Ein ganz großer Theaterfan ist tot

Wolfgang Erdle, Gründungsmitglied und langjähriger Stellvertretender Vorsitzender des Vereins der Freunde der WLB, verstarb vor kurzem im Alter von 82 Jahren.

Mit seinem Namen ist besonders die Aktion „Die WLB muß bleiben“ verbunden, eine der größten Solidaritätsaktionen für ein deutsches Theater. 24000 Unterschriften wurden gesammelt. Zusammen mit seiner Frau Barbara organisierte er dies meisterhaft.

Wolfgang Erdle formulierte engagiert an den Zielen des Vereins mit. Ein besonderes Anliegen war ihm der Dialog zwischen Zuschauern und Theater. Die Theatertalks gestaltete er oft mit, der Besuch von Theaterproben und der Austausch mit den Theaterleuten waren ihm besondere Anliegen. Wichtig war ihm auch, dass neben den üblichen Stücken gelegentlich Unterhaltsames auf die Bühne kommt, nicht zuletzt umauch ein jüngeres Publikum ins Theater zu ziehen. Auf die ständig steigenden Zuschauerzahlen an der WLB war er stolz und er konnte gelegentlich sagen: „Gut, dass wir zusammen für die WLB angetreten sind.“ Er verfolgte die Stücke immer konstruktiv-kritisch.  Die Schirmer-Ära bedachte er mit besonderem Beifall.

Der Verein und viele andere Menschen, die Theater mögen, werden Wolfgang Erdle mit Respekt in guter Erinnerung behalten.