Aktuelles

Spendenaktion für sichere Proben

An der Württembergischen Landesbühne wird erfreulicherweise weiter geprobt. Aber das geht nach wie vor immer nur unter erschwerten Bedingungen, wobei coronabedingt ganz erhebliche Mehrkosten angefallen sind und weiter anfallen.

So muss immer noch vor jeder Probe täglich in der Apotheke getestet werden.

Da es auch dem Verein ein großes Anliegen ist, dass die Schauspielerinnen und Schauspieler und alle an der Probe Mitwirkenden sichere Probenbedingungen haben und sorgenfrei proben können, hat er diese Tests finanziell unterstützt.

Angesichts der sehr hohen Kosten hat nun der Schatzmeister des Vereins, Dr. Thomas Dietz, das Projekt auf der Spendenplattform „WirWunder“ registriert, welche von der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen zusammen mit betterplace.org betrieben wird. Diese Spendenplattform ist unter https://www.wirwunder.de/projects/94874 zu finden.

Das Tätigen einer Spende ist einfach und schnell. Die WLB freut sich sicher sehr über zahlreiche Spenden und die Spenderinnen und Spender erhalten eine Spendenbescheinigung von betterplace.org.

Herzlichen Dank.

Ein sehr interessantes Gespräch mit den Intendanten der WLB

Das war eine sehr schöne Idee der Intendanz, die Mitglieder des Vereins der Freunde der WLB zu einem Online-Gespräch mit dem Thema „Theater in Corona-Zeiten – Rückblick und Aussicht“ einzuladen.

Die Intendanten Marcus Grube und Friedrich Schirmer gaben zunächst einen Rückblick auf die bedauerliche Beeinträchtigung der Jubiläumsspielzeit 2019/2020 durch die Corona-Pandemie, beginnend mit der Absage einer ausverkauften Vorstellung der Inszenierung „Das Licht“ Mitte März 2020, einer Geschichte, in der es – als habe man das Hereinbrechen des Virus geahnt – um die große Krankheit, verursacht durch Flöhe im Kaninchenfell, geht. In Erinnerung gerufen wurde der hoffnungsvolle Wiederbeginn am 20. Juni 2020 mit den großartigen Inszenierungen „Antigone“ und „Die Mitwisser“ auf der Basis eines ausgeklügelten Hygienekonzepts für Schauspieler*innen und Publikum, der ebenso hoffnungsvolle Start in die Spielzeit 2020/2021 u.a. mit den herrlichen Produktionen „Der Vorleser“ und „Die Biene und der Kurt“, aber auch der erneute Lockdown und die bisher letzte Vorstellung der laufenden Spielzeit am 31. Oktober 2020, wieder „Das Licht“.

Bedauerlich ist natürlich auch, dass die Pandemie den Spielbetrieb der Jungen WLB, die Schulkooperationen, Lesekisten und Klassenzimmerstücke gleichfalls nach wie vor heftig beeinträchtigt.

Leider hat Corona das ganz große Ergebnis bei den Besucherzahlen der Jubiläumsspielzeit verhindert, konnte die WLB bis zum Lockdown im März 2020 doch schon 76 406 Zuschauer verzeichnen!

Darin, dass ein Theater im Netz das analoge Theatererlebnis nicht ersetzen kann, waren sich alle Gesprächsteilnehmer einig. Dennoch freut man sich an der WLB und im Theaterverein, dass es z.B. „Quaranszenen“, „Der goldne Topf“ und „Ein ganzes Leben“ online gab und die WLB vom 1. bis 31. Mai 2021– mit Unterstützung des Vereins der Freunde der WLB – „Wunder in Amerika“ online zeigt, die Verfilmung einer wunderbaren Inszenierung aus der ersten Intendanz Friedrich Schirmers an der WLB.

Schön zu hören war, dass die Stimmung an der WLB sehr gut ist, was sicher auch damit zusammenhängt, dass Proben stattfinden können, freilich stets nach täglicher Testung und unter Beachtung strenger Corona-Regeln, und die Werkstätten durchgearbeitet haben. So sind doch etliche Stücke schnell abrufbar, wenn der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden darf. Dass die Umstände Letzteres bald wieder zulassen, hofft man an der WLB und im Verein natürlich sehr.

Sichere Probenbedingungen an der WLB

Dem Verein der Freunde der WLB ist es leider noch nicht möglich, wie in der Zeit vor der Coronapandemie alle paar Wochen zu einer Veranstaltung einzuladen, zum Besuch einer Theaterprobe der WLB, zu einem Gespräch mit den Intendanten, mit Schauspieler*innen, Regisseur*innen, Dramaturg*innen, Bühnenbildner*innen oder zu einer Lesung, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Aber der Vorstand und der Beirat des Vereins hoffen, dass die Umstände in nicht allzu ferner Zukunft solche Veranstaltungen und damit ein schönes Vereinsleben wieder zulassen.

Hocherfreut haben allerdings der Vorstand und Beirat des Vereins die Botschaft vernommen, dass an der WLB der Probenbetrieb wieder begonnen hat. Geprobt wird derzeit das für diesen Sommer auf der Maille geplante Freilichtstück „Was ihr wollt“ (vgl. dazu auch den sehr schönen Artikel von Elisabeth Maier in der Eßlinger Zeitung und in der Stuttgarter Zeitung, jeweils vom 3. März 2021), „Amsterdam“ und betreffend die Junge WLB „Leon zeigt Zähne“ sowie Lesekisten.

Das geht naturgemäß nur unter erschwerten Bedingungen, wobei coronabedingt nicht unerhebliche Mehrkosten anfallen, wird doch beispielsweise vor jeder Probe – täglich – getestet. Man kann sich gut vorstellen, wie hoch die coronabedingten zusätzlichen Kosten ausfallen. Da es auch dem Verein ein großes Anliegen ist, dass die Schauspielerinnen und Schauspieler sichere Probenbedingungen haben und sorgenfrei proben können, war es ihm wichtig, diese Tests finanziell zu unterstützen.

Der Verein der Freunde der WLB freut sich darauf, die sicher wieder wunderbaren Ergebnisse der Probenarbeit auf der Maille und im Schauspielhaus erleben zu dürfen.

Der Esslinger „Kulturrucksack“ und das Projekt „Klassenkasse „

Beide Projekte werden vom Verein der Freunde der WLB unterstützt.

Viele sagen, junge Leute sollten nicht nur mit ihrem Smartphone spielen, sondern auch Zugang zu kulturellen Angeboten bekommen. Von der ersten Sekunde an hat der Verein die Überlegungen der WLB (insbesonders von Marco Süß, Leiter Junge WLB) unterstützt, jungen Leuten ein kulturpädagogisches Angebot zu machen. Wir sind stolz mit der WLB, dass daraus das erfolgreiche Projekt „Esslinger Kulturrucksack“ entstanden ist. Es ist ein Angebot für SchülerInnen der Klassenstufe 5 der Stadt Esslingen.Ein Kooperationsprojekt der WLB/Junge WLB, der Villa Merkel, Galerien der Stadt Esslingen und dem PODIUM Festival.

Kunst als Grundnahrungsmittel für alle! Alle Esslinger SchülerInnen der 5. Klassen weiterführender Schulen sind mit Unterstützung der RektorInnen und der KontaktlehrerInnen mit dabei., Sie nehmen in diesem Schuljahr an spannenden Veranstaltungen der o.g. ausgewählten Esslinger Kultureinrichtungen teil und können bei aktiver Vor- und Nachbereitung ihren eigenen künstlerischen Ausdrucksformen Raum geben

Der Esslinger Kulturrucksack geht in der Spielzeit 2016/2017 bereits in die dritte Runde. Alle weiterführenden Esslinger Schulen sind mit dabei.Die SchülerInnen besuchen eine Vorstellung des Kinderstücks Sumchi von Amos Oz in der WLB Esslingen und nehmen an passend dafür konzipierten Workshops vor und nach dem Theaterbesuch teil. Sie sehen eine Musik- oder Tanztheaterinszenierung im Rahmen des PODIUM Festival und besuchen in der Villa Merkel, Galerien der Stadt Esslingen eine Ausstellung. Im Vorfeld kommt eine Kulturpädagogin in die Klassen.

DIE WLB-KLASSENKASSE

Nicht alle Familien können sich die Teilnahme an kulturellen Angeboten leisten. Mit der WLB KLASSENKASSE werden Kinder unterstützt, denen der Zugang zum Theater finanziell nicht möglich ist. Im Rahmen dieses Projekts werden Eintrittskarten für Vorstellungsbesuche sowie theaterpädagogische Veranstaltungen finanziert. Der Verein der Freunde der WLB unterstützt diese Aktion ideel und finanziell. Besonders wichtig ist auch die Unterstützung durch die Kreissparkasse Esslingen.

Wer mithelfen möchte , kann dies durch eine Spende tun. Dadurch wird es möglich, die Klassenkasse langfristig anzulegen.

Sie können spenden und erhalten weitere Infos unter: http://www.gut-fuer-den-landkreis-esslingen.de/projects/44627